If this was fiction
It would be easier to write this.



Mr Moon , maybe your time is coming.

  Startseite
    gedacht
    gedichtet
    gesehen
  Über...
  Archiv
  The pen is a sword
  wäre ich...
  ein lied...
  In Farbe und Schwarz/Weiß
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    das-suchtkind
    - mehr Freunde



copyright -soweit nicht anders angegeben- by Lisa B.

http://myblog.de/vom.mars

Gratis bloggen bei
myblog.de





2009 hat total toll begonnen,mit etwas was ich niemals gedacht hätte mir gehts super.nur bissl betrunken noch und schwindel und übel aber das ist halb so schlimm
1.1.09 13:53


dauerschleife seit ca 48 stunden

3.1.09 11:48


ich muss lernen

das zu behalten was andere leute mir erzählen.

was gibts neues?

die 14 monate sind vorbei.es sind jetzt 2 tage.klingt ganz anders.

ich weiß nun,wo pogo ist.extrem auf heroin.scheiße.

ich habe gelernt was gegen die kieferschmerzen nach ecstasy konsum hilft. "kaugummi wurde nur für drogen erfunden"

3.1.09 11:59


helge scheider - apokalüze nau - telephonmann

 


5.1.09 01:24


extrem wirr

ich habe eine mini-playlist.im realplayer,weil der wmp eine windows-echtheitsüberprüfung gemacht hat,und ich leider keine lizenz habe.sie besteht aus 8 liedern.

the strokes - reptilia

turbostaat - m eine stadt sucht ihren mörder

but alive - weißt nur,was du nicht willst

kettcar - wäre er echt

kettcar - deiche

kettcar - die wahrheit ist,man hat uns nichts getan

kettcar - balu

kettcar - im taxi weinen

 Ich habe Angst, weil morgen die Schule wieder losgeht und ich es schaffen will,und ich den Durchschnitt 2,3 haben will,was utopisch ist. Ich habe Angst,jetzt Ärger zu bekommen, wenn meine Mutter reinkommt, weil ich es noch immer nicht geschafft habe, das Bad zu putzen oder meine Tasche auszuräumen. Obwohl es Schwachsinn ist, ich bekomme keinen Ärger, weil ich es gleich noch tu, und wenn sie reinkommt sage ich, ich machs gleich, und dann geht sie wieder.

Und ich verstehe meine Angst vor Autoritäten nicht. Und dass ich weinen muss, wenn ich diskutiere, weil ich Angst habe, dass man mir nicht glaubt. Und immer wieder müssen meine kontaktlinsen als Ausrede herhalten. Und ich fühle mich immer so schnell hilflos. Und ich habe Angst vor Kontrolle. Ich höre genau hin, wer was vor meiner Tür macht, ich höre genau wer gerade auf Toillette ist, ich erkenne an den Schritten wer die Treppen geht und welche Tür er öffnen wird, und wenn ich hier sitze und weine, entspanne ich trotzdem nicht, weil ich die ganze Zeit horche, ob vielleicht wer die Treppe hochkommt und in mein Zimmer platzt und dann muss ich direkt aufhören. Ich muss verstecken, wenn ich mal male oder mit Hand schreibe, und ich tu es schon fast nichtmehr. Ich habe Konzentrations- und Wortfindungsstörungen. Und schlafen fällt mir unglaublich schwer.Gestern Abend (Nacht?) bei Pia gewesen. Im Wohnzimmer auf der Couch gepennt,weil alle Betten besetzt waren. Nicht schlafen können, Dinge hören, genau horchen wer im Zimmer welchen Schritt tut und welchen Stuhl verschiebt oder laut atmet oder gar redet. Und das Herz hörte nicht auf zu Rasen. achja. und wenn ich wachliege und merke, da kommt jemand, der irgendetwas von mir wollen könnte, auch wenn mir noch nie passiert ist,dass es etwas schlimmes war, stelle ich mich tot. ich liege da,kneife die augen zu, horche oder versuche mit dem rauschen alles andere zu übertönen.

ich verliere ständig den faden.ich bin müde.und habe angst vor überforderung.und trinke grade ekelhaften energy-drink, weil ich von kaffee nachts krämpfe bekomme. ich muss irgendwie hochkommen. ich fühl mich so grausam allein.

und vieles davon nur, weil meine schwester ausgezogen ist, ihre zimmer neben meinem halb leer steht. und ich es hier jetzt schrecklich finde. und ich mir immer öfter wünsche, bei meiner mutter im arm zu liegen und zu weinen, auch wenn ich nicht weiß warum.

 

am 22. um die zeit sitze ich im bus nach österreich.ich will grade sterben, ein bisschen...

6.1.09 20:29


ausgerechnet heute

Der Gegner ist die Zeit. Dachte ich. Vor zwei Jahren (!) hat es angefangen. Vor einem aufgehört. Vieles ist in meiner Erinnerung verzerrt. Vieles habe ich vergessen, verdrängt. Vieles weiß ich noch, zum Beispiel wie ich Wochenlang, Monatelang jede Nacht Angst hatte, weil ich dachte dir würde etwas passieren. Du hast mich systematisch fertig gemacht. Hast mich dazu getrieben, an meiner Existenz zu zweifeln. Warst einer der Ersten, die es schafften diese Zweifel in mir so sehr hochkochen zu lassen und du hast sie immer weiter gepushed. Hast mir beigebracht, dass ich nur etwas Wert bin, wenn ich körperliche Gegenleistungen bringe und hast das Liebe genannt.
Hast mich jedes mal, wenn etwas passierte was du nicht geplant hast, oder was du aufgrund von völliger Verblendung nicht geahnt hast wieder sitzen lassen. Hast mich lächerlich gemacht, nicht vor anderen sondern vor mir selbst.
Ich vergleiche niemanden mehr mit dir. Wenn ich dich noch sehe wird mir übel. Ich muss kotzen. Und das meine ich nicht im übertragenen Sinne.

Und heute erdreistest du dich, mir zu schreiben. Ob ich noch wüsste wer du bist. Wies mir so geht. Was es neues gibt. Und ich lese deinen Namen und es tut weh. Mein ganzer Körper schmerzt. Hinter meiner Stirn blizt es.
Warum kann ich nicht richtig reagieren? Warum kann ich nicht sagen Verpiss dich, oder dich einfach blockieren.

Und jetzt sitze ich hier rum und hoffe,dass du mir nochmal schreibst.Ich bin ekelhaft.
7.1.09 20:49


ich will

nichtmehr anhalten.

ich will nichtmehr angst haben und zweifeln.

 

>Es gibt ein Ziel, aber keinen Weg. Was wir Weg nennen ist zögern.< [Kafka]

11.1.09 22:16


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung