If this was fiction
It would be easier to write this.



Mr Moon , maybe your time is coming.

  Startseite
    gedacht
    gedichtet
    gesehen
  Über...
  Archiv
  The pen is a sword
  wäre ich...
  ein lied...
  In Farbe und Schwarz/Weiß
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    das-suchtkind
    - mehr Freunde



copyright -soweit nicht anders angegeben- by Lisa B.

http://myblog.de/vom.mars

Gratis bloggen bei
myblog.de





nebenprodukte der gesellschaft

Warten,bis der Tag sich neigt
der Mond rauf in den Himmel steigt
Schatten wachsen, Stille siegt
Der Mensch sich in den Schlafe wiegt

Zu Träumen von so vielen Sachen
die ihn doch würden glücklich machen
Liebe, Freiheit, Ruhm und Geld
alles was dem Herz gefällt

Und Morgens wieder aufzustehen
das grau-in-graue Leben sehen
Im Anzug dann zur Arbeit gehn
Mit Frau und Kind und Reihenhaus
am Ende steht der Leichenschmaus
Dann ist das Durchschnittsleben aus

Der Sohn trägt 'hölzern Sarg zu Grab
Die Gattin sagt schnell "Guten Tag,
Auf Wiedersehen,geliebter Mann!"
und lacht sich einen neuen an

Ach wie herrlich muss das sein
berechenbar,normal und klein
und langweilig zu leben -
was würd ich dafür geben!

Doch mir war es nicht vergönnt
hab mich langsam daran gewöhnt
verrückt zu sein, verfolgt zu werden
missbraucht,gejagt von wilden Herden

Des Nachts werde ich heimgesucht
hab keine Möglichkeit zur Flucht
Sie sind ganz nahe,bald darauf
wache ich schweißgebadet auf

Doch nichtmehr oft und ich mach's war
dann bin ich plötzlich nichtmehr da!

Nochmehr Schmerz und ich zerbreche
bis ich dann mit einem Lächeln
und blutig auch, am Boden lieg.
Mein erster - und mein letzter Sieg...
19.2.08 23:08


viel passiert.vieles neu.

ich konnte den alten blog nicht weiterschreiben.weil es alles zu falsch wirkte.weil so vieles neu ist.

ich hab jahrelang,monatelang sachen verdrängt.sie für total unwichtig gehalten.einfach nicht ernstgenommen.

und vor gut ner woche kam alles wieder

und diesmal hab ichs nicht weggeschoben.ein fataler fehler glaub ich.denn jetzt geht es garnichtmehr weg.ich kann es nicht verarbeiten,hab angst vor einer therapie und kann auch mit (noch) keinem im RL drüber reden.im forum und chat schon.aber ich glaub auch eins meiner größten probleme ist,dass ja keiner was dafür kann außer mir selbst.es ist alles zuviel im moment.ich habs alles aufgeschrieben.schon 2 menschen zu lesen gegeben.ich halts denoch für total lächerlich und banal und es ist mir sooo peinlich...

vllt stell ich den text auch hier rein.der blog hier wird anders als der letzte,das weiß ich jetzt schon.aber diesmal bleibt der letzte stehen...

soviel zu den vorreden.

hab extreme kopfschmerzen...morgen noch eine arbeit hinter mich kriegen,dann abschalten. ich würd am liebsten ganz schluss machen...mit allem...

aber das darf ich nicht!

20.2.08 16:31


der Untergang

wenn die welt doch unterging
doch am goldnen faden hing
geht jeder seinen eignen pfad
gibt keiner einen guten rat
denn alles würde enden
drum soll man nichts verschwenden

der himmel schwarz vom wolkenheer
am boden tobt das tiefe meer
häuser brennen
menschen rennen
sich zu berauschen
auszutauschen

vergangenheit schien ganz weit weg
die zukunft nur ein kleiner fleck
denn sollt nur kurz sie dauern
drum sprengt schnell alle mauern
reue und angst wärn nicht gewollt
das nächste fass wird angerollt!

jeder hät es akzeptiert
das bald etwas schlimmes passiert
die letzte träne sollt versiegen
was man sich wünscht das sollt man kriegen
gebetet wird schon lang nichtmehr
und schlafen kann man hinterher

gevatter tod käm angeritten
auf hohem ross mit schnellen schritten
sein eis'ger hauch alles berührt
der wegläuft ihn als erstes spürt
hinabstürzt in grausame tiefen
wo ihn schon tausend seelen riefen

heute jedoch suchen wir nach dem grund der uns hier hält
und sehnen uns nach dem letzten tag dieser kranken welt
20.2.08 23:09


alles hat sein ende,und wir,wir sind bereit!

2 arbeiten hinter mir.gar nicht soo übel gelaufen.auch wenns mir immernoch schlecht geht.alle sagen ich müssts verarbeiten.drüber reden,alles rausholen.aber wenn die wahrheit so wehtut,warum sollte man sie aussprechen?irgendwie schon quatsch.glaub ich.

gleich fahr ich zu pia.ich weiß nicht ob ich mit ihr drüber reden kann.weiß nicht was ich sagen sollte.wie und warum.vielleicht kann ich ja irgendwas in die richtung tun...aber ich befürchte das schaff ich nicht.

ich denk wieder genauso drüber wie vor n paar wochen.ich weiß nicht ob sich was hätte ändern müssen.ich irgendwas hätte einsehen müssen.vielleicht kommt das ja auch noch.vielleicht sprech ich ja echt demnächst mit wem darüber.naja,mal sehen.

tragedia del amor - te mata!

21.2.08 14:54


am abgrund

ich find ich hab mich verändert.in der kurzen zeit.macht mir irgendwie angst.war ja heute bei pia...hab das gefühl sie weiß irgendwoher irgendwas...hat andauernd so andeutungen gemacht.hab richtig angst bekommen.aber woher soll sie das bitte wissen?hab dann doch einen anlauf hinbekommen mit ihr zu reden.hab gesagt dass ich nichmehr schlafen kann.als sie dann fragt warum sag ich "keine ahnung"...-.- ich hasse es.aber hätte da eh nix gebracht weil ich zum bus rennen musste,sonst hätte ich zu fuß gehen müssen und davor hät ich angst gehabt.

ich.weiß.verdammt.nochmal.nicht.was.ich.tun.soll.!!!!!!

mein vater ist heut nacht nicht hier.kann ich wenigstens im forum doer so rumlungern statt im bett mir die stunden um die ohren zu schlagen,weil er ja dann den stecker nicht ziehen kann.das einzige woran man merkt dass der da ist oder nicht.den vermisst hier eh keiner.ich jedenfalls nicht.ich weiß nicht warum.

muss mich gleich mal wiegen gehn.hab schon 2kg runter aber ich glaub man sieht das eh nich.naja.egal.

21.2.08 20:12


philosophie

die epikureische philosophie ist merkwürdig.einerseits ist das höchste gut des menschen die lust, und diese ist zu erfüllen.das wäre bis hierhin eine barbarische und egoistische sache und keine philosophie,denn wenn meine lust darin bestünde,anderen leuten leiden zuzufügen,spräche nichts dagegen.epikur jedoch sagt,befriedige nur die deiner lüste,die keine unlust mit sich ziehen.das wiederrum dreht die ganze sache.man soll nur die grundbedürfnisse befriedigen,die körperliche,das heißt kein hunger,kein durst und nicht frieren.sobald diese vorraussetzungen erfüllt sind,kann man dass bestreben,was das ziel eines jeden menschenlebens sein sollte,die ataraxia(unerschütterlichkeit) der seele.

*keine angst vor tod und jenseits

*keine angst vor göttern

*keine angst vor naturgewalten

*keine angst vor schmerz (schmerz ist alles,was keine lust bereitet)

laut epikur ist die beste therapie gegen körperlichen schmerz,egal ob chronisch oder akut, die verdrängung.man soll sich an schöne dinge der vergangenheit erinnern.wenn man den schmerz nicht einen solchen werden lässt,es ihm nicht zulässt schmerz zu sein,spürt man ihn nicht.

 

aber was ist,wenn auf einmal alles hochkommt?

 

ich glaube,über mich steht da nichts drin.denn was ist auch mit den menschen,denen hunger lust bereitet,denen schmerz lust bereitet,sind die dann nicht in der lage das ziel zu erreichen?

ich glaube denken ist eine strafe.

22.2.08 13:51


das schwarze schaf

im sommer sprangst du durch den klee
im winter dann im tiefen schnee
glücklich sein war deine pflicht
dunkle wolken gab es nicht

der winter ging es blieb der schnee
plötzlich tat die kälte weh
keiner hat dir je gesagt
heute ist dein letzter tag...

 

hab heut nach einigem mut antrinken es geschafft pia drauf anzusprechen.ihre reaktion?"...ja dann solltest du das schleunigst lernen!"

ach echt?wow...welch eine erkenntnis -.-

aber ich glaub sie hat marius was gesagt
der war lang nichtmehr so lieb zu mir
wenn er überhaupt mal so lieb zu mir war...

ich bin sehr müde...und mein kopf tut weh.ich glaub ich geh gleich in die heia.

22.2.08 23:14


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung